Geboren 1962 in Bamberg. Lebt und arbeitet in Berlin Maria Eichhorn läßt es jedoch nicht beim konzeptionellen Ansatz ihrer Handlungsanweisungen bewenden, ihre minimalen Vorgaben erweisen sich als konkrete Denkanstöße, die beim Betrachter im Vorstellungs- beziehungsweise Handlungsmoment ausgelöst werden. Das Höchstmaß an persönlicher Zurücknahme und die Reduktion materieller Mittel erst schaffen den reflektorischen Raum für die Frage, was es denn nun sei, was man da hört oder sieht.
Auszug aus dem Katalogtext »Sehen und Denken« von Nicola Kuhn